Newsletter April

http://data.heimat.de/pics/c/1/e/3/a/_c1e3a0eedf2920ebfd6e7f93857e4bbd.jpg

GROßER DANK

… allen Tänzer*innen, Organisator*innen sowie Gästen der 3. Benefiz-Gala zu Gunsten der Stiftung TANZ am 23.3.2017 im Staatstheater Kassel!

Unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Landes Hessen Volker Bouffier wurde dem tanzbegeistertem Publikum innerhalb von fast drei Stunden ein wunderbarer Abend mit vielen Höhepunkten der Tanzkunst geboten, wie das Programm zeigt.

Es moderierten die Stifterin Sabrina Sadowska und Dr. Thorsten Teubl, stellvertretender Leiter des Tanztheaters Kassel und Tanztheaterdramaturg.

Staatstheater Kassel (Hrsg.): Programmheft, 3. Benefiz-Tanzgala „Transition“, 23.3.2017

DBfT-Kongress „Tanzpädagogische Ausbildung heute und zukünftig“

In Dortmund findet am 23.4.2017 zum ersten Mal ein Kongress des DBfT mit dem o.g. Titel statt. Die Veranstaltung beginnt um 9:00 Uhr mit der Anmeldung (Kongressbeginn: 10:00 Uhr) und endet gegen 17:30 Uhr.

Veranstaltungsort:
DBfT Fort- und Weiterbildungsakademie
Ballettzentrum Westfalen / Florianstr. 2 / 44139 Dortmund

Der Kongress wendet sich an „alle ausgebildeten Tanzpädagoginnen und Tanzpädagogen sowie Tänzerinnen und Tänzer, die Interesse am Thema haben und neue Ideen und Anreize setzen möchten. Die Teilnahme ist kostenfrei.“

Gastredner*innen sind Professor Martin Puttke, Professor Fernando Coelho, Katja Kelping und Studenten von Hochschulen für Tanz, die im Podium „über die universitäre tanzpädagogische Ausbildung, die tanzpädagogische Ausbildung an Berufsfachschulen und eine mögliche Modulausbildung unter dem Dach des DBfT“ diskutieren. Nach dieser Podiumsdiskussion „werden in Arbeitsgruppen die inhaltlichen Grundlagen für eine qualifizierte tanzpädagogische Ausbildung im Künstlerischen Tanz erarbeitet, durch die Jugendliche und Erwachsene in Privatschulen ausgebildet werden sollen. Des Weiteren geht es um die Erarbeitung der Zielsetzungen der Vorausbildung im Künstlerischen Tanz zur Aufnahme einer universitären Ausbildung im tanzpädagogischen/tänzerischen Fach. Ebenso sollen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Modulbereich spezifiziert werden und die hierfür relevanten organisatorischen und rechtlichen Aspekte erarbeitet werden.“

Anmeldung per Email bis zum 20.04.2017 unter: geschaeftsstelle@dbft.de
Mitglieder des DBfT alternativ auch mit dem Anmeldeformular zur Mitgliederversammlung!

Zitierte und adaptierte Info-Quelle, abgerufen am 23.3.2017 um 6:00 Uhr: www.dbft.de/home/

http://data.heimat.de/pics/5/9/0/9/5/_59095e3199612c8df9e68baee819fdf8.jpg

IOTPD Philippe Braunschweig Stipendium 2017

Das IOTPD Philippe Braunschweig Stipendium zu Ehren des Gründers Philippe Braunschweig richtet sich jährlich an professionelle Tänzer*innen, die eine internationale Karriere vorweisen können, aber in keinem der Länder, in denen sie/er getanzt haben, ein Anrecht auf Transition-Unterstützung erworben haben. Man sollte sich nur für das IOTPD-Stipendium bewerben, wenn man durch keine der Mitgliedsorganisationen unterstützt wird. Die Stiftung TANZ – Transition Zentrum Deutschland ist Mitglied der IOTPD.

Bewerbungsfrist: 30.4.2017

Mehr Informationen hier:
www.iotpd.org/IOT…

Adaptierte Info-Quelle, abgerufen am 22.2.2017 um 14:30: ebenda

Auch 2017: Acting for Dancers in München!

TänzerInnen und SchauspielerInnen profitieren voneinander, wie das interdisziplinäre Projekt „Acting for Dancers“ des Theater Werk München beispielhaft zeigt.

Dort beginnt am 25.4.2017 wieder eine Schauspielfortbildung speziell für TänzerInnen und TanzpädagogInnen. Diese berufliche Fortbildung dauert bis zum 31.7.2017 und wird von der Arbeitsagentur anerkannt, also auf Antrag zu 100% finanziert.

Fortbildungsbestandteile sind unter anderem: Schauspiel-Grundlagentraining, monologische und szenische Arbeit, Reflexion des künstlerischen Selbstverständnisses und ein anspruchsvolles öffentliches Abschlussprojekt. Hinzu kommen beispielsweise Workshops in: Atemtechnik, Gesangscoaching, Berufscoaching und ein Fotoshooting.

Da die Teilnehmer*innenzahl begrenzt ist, sind Bewerbungen mit Lebenslauf zu richten an:bewerbung@theater-werkmuenchen.de.

Es werden Vorsprechtermine vergeben! (ausreichende Deutschkenntnisse wichtig)

Weitere Details unter:
homepage.theater-werkmuenchen.de/act…

Zitierte und adaptierte Infoquelle, abgerufen am 23.3.2017 um 14:30: ebenda

Transition-Jahresgruppe 2017/18: Auch in Düsseldorf! 

Die Jahresgruppen in Hamburg, München und Berlin sind inzwischen gestartet.
Für Tänzer*innen aus der Region Düsseldorf und NRW, die sich aktuell im Neuorientierungsprozess befinden und sich für diese Zeit eine begleitende Gruppe wünschen, wird eine weitere Gruppe eingerichtet.

In dieser Gruppe wird es um alle Fragen gehen, die in der Transition-Zeit auftauchen: Loslösung vom aktiven Tanz, Bewältigung der Trauer, Erkennen weiterer Potentiale, Entscheidungsfindung für einen neuen Weg, Umsetzung einer konkreten Idee.
Bei jedem Treffen wird es ein Gruppenthema und Zeit für das persönliche Anliegen geben. Die Begleitung durch die Gruppe wirkt unterstützend und ermutigend.
Die Idee für diese Jahresgruppe kommt von unseren französischen Kollegen, die dieses Format schon seit Jahren in Paris durchführen.

Leitung: Dagmar Regorsek (Diplom-Sozialwissenschaftlerin, Coach für persönlich berufliche Entwicklung, Kooperation mit Stiftung Tanz seit 2011)

Struktur: 3 Treffen à 4 Stunden im Abstand von 4 Wochen, Nachtreffen nach 8 Monaten

Zeitstruktur: 1. Treffen: 8.5.2017 // 2. Treffen: Juni 2017 // 3. Treffen: Juli 2017 // 4. Treffen: März 2018 (= Nachtreffen)

Die Teilnahme für die komplette Jahresgruppe kostet für Tänzer*innen 50,00 €.
Bahn-Fahrtkosten von außerhalb können bis maximal 25,00 € (für Hin- & Rückfahrt) erstattet werden.

Die Anmeldungen laufen bereits!

Interessent*innen für die Düsseldorfer Gruppe bitte melden unter: heike.scharpff@stiftung-tanz.com.

Info-Quelle Heike Scharpff am 11.4.2017 per Mail

Transition-Kurzworkshop & individuelle Beratung / München

Heike Scharpff (Dipl.-Psych.) führt am 5.5.2017 von 14:00 bis 17:30 Uhr in einem Kurzworkshhop in die verschiedenen Aspekte des Themas Transition ein:

– Finanzierung,
– Weiterbildungsangebote,
– persönliche Neuausrichtung,
– Selbstcoaching,
– Modelle von Patchwork-Karrieren.

Weitergehende, individuelle Beratungen sind im Anschluss jederzeit kostenfrei und vertraulich möglich.

Veranstaltungsort: PATHOS Ateliers München / Dachauer Straße 112 / 80636 München

Teilnahmegebühr: keine

Anmeldung bei: heike.scharpff@stiftung-tanz.com

Der Workshop wird organisatorisch unterstützt von PATHOS München statt. Vielen Dank!

Details zur Veranstaltung und Interview mit Heike Scharpff unter:
www.tanzbueromuenchen.de/wor…

Bundesweites Zentrales Kundencenter der GEMA 

Viele Tänzer*innen in Transition machen sich auf kurz oder lang mit einem eigenen Studio selbständig bzw. sind als Selbständige im Tanz-, Fitness- oder auch Wellnessbereich im Einsatz. In all diesen Einsatzfeldern, z.B. während des Tanzunterrichts, wird sehr oft Musik eingesetzt. Dies gilt selbstverständlich auch für Performances mit Musik. Urheberrechtliche Fragen sind deshalb von großer Relevanz und werden von der GEMA beantwortet.

Seit Juli 2016 gibt es ein bundesweites Zentrales GEMA-Kundencenter in Berlin!

„Für alle Anfragen rund um die Lizenzierung steht […] das Kundencenter zur Verfügung. Alle von der GEMA auszustellenden Unterlagen, wie Vertragsangebote, Änderungsmitteilungen, Rechnungen usw. werden ebenfalls vom Kundencenter versandt.“

Möchte man Musiknutzungen anmelden bzw. Musikfolgen nach Live-Aufführungen einreichen, ist dies wie gehabt online möglich unter: www.gema.de/musiknutzer/online-services-fuer-musiknutzer/)

Eine erste urheberechtliche Rechtsberatung ist für Mitglieder kostenlos.

Weitere Infos unter: www.gema.de

Zitierte und adaptierte Info-Quelle, abgerufen am 23.3.2017 um 14:00: ebenda

„Gründung im Überblick – Die zehn Gründungsschritte“

Der mehrphasige und sehr komplexe Weg in die berufliche Selbständigkeit ist mit vielen Unwägbarkeiten verbunden, aber eine Option für viele Tänzer*innen in Transition. Es stellen sich viele Fragen, wie:

– Braucht man eine bestimmte Qualifikation, um sich beruflich selbständig zu machen?
– Welche verschiedenen Möglichkeiten gibt es überhaupt, ein Unternehmen zu gründen?
– Wo findet man ideelle, organisatorische und finanzielle Unterstützung?
– Was sollte aufgrund der jeweiligen Ausgangssituation, der Geschäftsidee und der zukünftigen Branche unbedingt berücksichtigt werden?

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie bietet mit dem Online-Angebot „Gründung im Überblick – Die zehn Gründungsschritte“ übersichtlich und gut verständlich wichtige Orientierung, Hilfestellung und Antworten für die wesentlichsten Schritte einer Existenzgründung:

www.existenzgruender.de/DE…

Adaptierte Info-Quelle, abgerufen am 23.3.2017 um 7:00 Uhr: ebenda

Kleine Berufskunde: Sozialversicherungsfachangestellte*r

Der Ausbildungsberuf Sozialversicherungsfachangestellte*r ist anspruchsvoll und hat eine hohe Reputation. Als eine/r der ersten und wichtigsten Ansprechpartner*in ist die/der Sozialversicherungsfachangestellte Dreh- und Angelpunkt zwischen den Versicherungsträgern und den Versicherten. Sie sind Spezialist*innen im Umgang mit dem Sozialgesetzbuch (SGB V), das seit 1881 (!) eine wesentliche Säule des deutschen Sozialwesens darstellt.

Die drei Ausbildungsjahre sind inhaltlich sehr abwechslungsreich bzw. kommunikativ und im Vergleich zu anderen Ausbildungsberufen überdurchschnittlich bezahlt. Bis zum Ende der Ausbildung werden mehrere Theoriebereiche absolviert, in denen sozialver-sicherungsrechtliches, verwaltungs- und auch kommunikations-wissenschaftliches Fachwissen im Mittelpunkt steht. Mehrere Praxismodule bei Versicherungsträgern wie Krankenkassen, gesetzlicher Renten- und Pflegeversicherung sowie Unfallkassen ist garantierter Ausbildungsbestandteil. Die Berufsaussichten sind sehr gut!

Ein Ausbildungseinstieg ist mit Abitur oder mindestens sehr gutem Realschulabschluss möglich. Freude am Umgang mit Menschen, analytisches Denken und systematisches Herangehen sowie Selbständigkeit sind wichtige Voraussetzungen für eine erfüllte Tätigkeit in diesem Berufsfeld.

Detailliertere Infos unter:
www.ausbildung.de/ber…

Adaptierte Info-Quelle, abgerufen am 23.3.2017 um 6:30 Uhr: ebenda

Neue Webseite der Stiftung TANZ !

Seit April sind wir im WWW mit neu konzipierter Webseite präsent.

Unser herzlicher Dank an Steffen Klaiber & grafikagentur – Agentur für Werbung und Design!