Über uns

Stiftungszweck

Stiftungszweck

Stiftungszweck Förderung und Stiftungszweck Tanz ist eine bedeutende Komponente des kulturellen Lebens jeder Gesellschaft, eine Kunstform ohne sprachliche Barrieren. In Deutschland leisten Tanzschaffende aller Nationalitäten als Mittler zwischen den Kulturen einen bedeutenden Beitrag zur Festigung und Stabilität innerhalb der wachsenden europäischen Gemeinschaft. Jenseits von Sprachbarrieren repräsentiert der künstlerische Tanz in seiner großen Vielfalt die Bundesrepublik Deutschland auf der ganzen Welt. Zweck der Stiftung ist die Förderung von Bildung und Erziehung, Volks- und Berufsbildung sowie Förderung mildtätiger Zwecke im Bereich des –> hier geht’s zum Artikel

Geschichte

Geschichte

Geschichte ‘Transition’ ist im Berufsleben von Bühnentänzern unvermeidlich. Tänzerinnen und Tänzer müssen sich, im Unterschied zu vielen anderen Berufsgruppen, nach einer relativ kurzen aktiven Zeit auf der Bühne beruflich neu orientieren. Jeder professionelle Tänzer wird daher mit Umschulung und Weiterbildung (Transition) konfrontiert. Tanzen ist mehr als nur ein Job. Für einen Tänzer bedeutet sein Beruf: Berufung. Er definiert sein Leben und seine Person über das Tanzen. Die frühe Ausbildung vom Kindesalter an, die körperlichen Höchstleitungen und die Intensität des Tanzens –> hier geht’s zum Artikel

Vorstand

Vorstand

Vorstand Sabrina Sadowska – Vorstandsvorsitzende und Stifterin erhielt ihre Ausbildung als Tänzerin und Ballettpädagogin in ihrer Heimatstadt Basel (Schweiz). Es folgten Engagements am Theater Trier, Stadttheater Bremerhaven und Opernhaus Halle. Gemeinsam mit Ralf Dörnen leitete sie von 1997 -2013 als Ballettmeisterin und ab 1999 als stellv. Ballettdirektorin das BallettVorpommern (Greifswald /Stralsund/Putbus). Seit der Spielzeit 2013/14 ist sie bei den Städtischen Theatern Chemnitz als Ballettbetriebsdirektorin und erste Ballettmeisterin tätig. Als Choreographin für Schauspiel und Musiktheater ist sie seit Jahren an mehreren –> hier geht’s zum Artikel

Mitarbeiterinnen der Stiftung

Mitarbeiterinnen der Stiftung

Projektleiterin Geschäftsstelle Heike Scharpff Heike Scharpff studierte Psychologie in Marburg und ist Mitbegründerin des freien Theaterhaus Waggonhalle in Marburg, wo regelmäßig das Festival ‚BALANCE – Bewegungstheater International’ stattfand. Es folgte ein 3-jähirges Engagement als Regieassistentin am Staatstheater Darmstadt. Seither arbeitet sie als freie Regisseurin am Stadttheater und in der freien Szene (Schauspiel Leipzig, Theater Oberhausen, Städt. Bühnen Münster, Rheinisches Landestheater Neuss, TAT Frankfurt, Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt/ Main, Theater Rampe Stuttgart, German Stage Service Marburg). Ihre Künstlerische Arbeit ist geprägt von –> hier geht’s zum Artikel

Kuratorium

Kuratorium

Kuratorium John Neumeier, Vorsitzender Seit 1973 ist John Neumeier Direktor und Chefchoreoagraf des HAMBURG BALLETT, seit 1996 zudem Ballettintendant. Seinen ersten Tanzunterricht erhielt er in seiner Heimatstadt Milwaukee/Wisconsin, wo er bereits frühe Choreografien kreierte, und studierte dann Ballett in Kopenhagen sowie an der Royal Ballet School in London. 1963 wurde er Ensemblemitglied des Stuttgarter Balletts, wo er bis zum Solisten aufstieg. 1969 wurde er zunächst Ballettdirektor in Frankfurt. Unter Neumeiers Leitung entwickelte sich das HAMBURG BALLETT zu einer der führenden Compagnien –> hier geht’s zum Artikel

http://premature-ejaculation.biz
cialis online canada